Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Sayonara Atomkraft

Veröffentlicht am 06.03.2018

„Sayonara Atomkraft Proteste in Japan nach "Fukushima"

7 Jahre danach:

Andreas Singler stellt sein Buch über die japanische Anti-Atomkraft-Bewegung vor.

Bildergebnis für Andreas Singler

 

Der Mainzer Sportwissenschaftler und Japanologe Andreas Singler hat anlässlich des siebten Jahrestages der Atomkatastrophe von Fukushima am 11. März eine umfassende Monographie über die Anti-AKW-Bewegung in Japan vorgelegt: „Sayônara Atomkraft. Proteste in Japan nach ‚Fukushima’“, so heißt der im Berliner EB-Verlag erscheinende Band.

Mehr als fünf Jahre lang hat der Autor zur Anti-Atomkraft-Bewegung in Japan geforscht. Über seine Recherchen und Reisen durch weite Teile des Landes schreibt er in Form
eines Tagebuches. Darin sind anschauliche Reportagen über jeweils tagesaktuelle Protest-veranstaltungen ebenso versammelt wie spannende Interviews mit Protagonisten der Gegenbewegung und informative Übersetzungsarbeiten. Das Buch eröffnet tiefere Einblicke in die japanischen Diskurse nach „3.11“ und in die Lebensumstände der Betroffenen.

Die Buchpräsentation findet am 12. April um 19.30Uhr im Bürgerhaus Dreiech im  Clubraum 5 statt.