Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Der Verein "ByeByeBiblis - Energiewende in der Region e.V." ist aus einer überparteilichen Anti-Atom-Initiative von BürgerInnen aus Dreieich und den Nachbarstädten Langen und Neu-Isenburg hervor gegangen. Am 14. Mai 2012 wurde der Verein in das Vereinsregister unter der Nummer VR 5444 beim Amtsgericht Offenbach eintragen. Nach vielgestaltigen Aktivitäten in der Vergangenheit wie Informationsständen in Einkaufsstraßen und auf Festveranstaltungen, Diskussions- und Filmabenden, Stromwechselparties, und nicht zuletzt durch unsere seit März 2011 regelmäßig organisierten Mahnwachen versuchen wir, Menschen aufzuklären und mitzunehmen in ein Zeitalter der regenerativen Energien.

Unser Anliegen ist es vor Ort etwas zu bewegen. Hier in Dreieich und in der Region wollen wir den Atomausstieg und den Einstieg in die erneuerbaren Energien vorantreiben. Wir wollen den Stadtverordneten und den Stadtwerken insbesondere von Dreieich, Langen, Neu-Isenburg und dem Kreis Offenbach aus der Bürgerschaft starke Impulse geben, damit unsere kleinen Gemeinden mit zu den Vorreitern gehören - als eine atomstromfreie und klimaneutrale Region. Nicht zuletzt durch unsere Aktivitäten (z.B. Unterschriftensammlung zu einer Petition an das Parlament) wurde im vergangenen Jahr Hessens größtes Solarkraftwerk auf dem Gelände der ehemaligen Buchschlager Mülldeponie erstellt.

Wir sind gut vernetzt mit anderen Initiativen in der Umgebung. Gemeinsam haben wir eine Menge erreicht! Wir sind überzeugt, dass es auf jeden Einzelnen ankommt: Wir Bürgerinnen und Bürger können viel bewegen!

Über die Vereinsgründung berichtete u.a. die Offenbach Post am 14.06.2012:

Mahner und Motor für die Energiewende

Dreieich (hov) - Bürger aus Dreieich, Langen und Neu-Isenburg bleiben gemeinsam als Mahner am Ball in Sachen Energiewende: Schon lange setzen sich die Anti-Atom-Initiative „ByeByeBiblis“, die Gruppe „Langen gegen Atomkraft“ und der „Watt-Club“ für den Ausstieg aus der Atomkraft ein. Und sie sind überzeugt von den ökologischen und wirtschaftlichen Vorteilen einer dezentralen Versorgung mit Strom aus erneuerbarer Energie. Nun haben Menschen aus diesen drei Gruppen den gemeinnützigen Verein „ByeByeBiblis – Energiewende in der Region“ gegründet. © p Stolze Gründer (von links): Friederike Bürmann, Anne Schubert, Thomas Schupp, Carol-Sue Rombach, Immo Rombach, Rolf Clausing, Franz Scheidel und Peter Duffke. Auf dem Bild fehlen die Mitstreiter Inge Göbl, Ulla Clausing und Karlheinz Duda. „Wir haben als Bürgerinitiativen vieles angestoßen und wollen das in den jeweiligen Gruppen auch unverändert weiter tun“, sagt Mitgründer Franz Scheidel. Mit der Vereinsgründung wolle man aber noch etwas anderes erreichen: „Der Verein wird ein verlässlicher und dauerhafter Motor sein für die Energiewende hier in der Region.“ So will man etwa durch Verbraucherberatung Hilfe zu Umwelt- und Naturschutz geben. Wer sich als Mitglied aktiv einbringen will, ist willkommen (Kontakt: mail@byebyebiblis-ev.org). Fürs erste große Projekt laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren: Im September steht die Kongress-Messe „RegioEnergie Dreieich 2012“ an, „eine Veranstaltung von Bürgern für Bürger“ mit Infos über die Möglichkeiten der erneuerbaren Energien und üppigem Rahmenprogramm. Artikel publiziert am: 14.06.2012 - 03.00 Uhr Quelle: http://www.op-online.de/nachrichten/dreieich/buerger-energiewende-byebye...